Universität Hamburg - IMF

Prof. Dr. Christian Möllmann, Alexandra Blöcker, Dr. Camilla Sguotti (© Thünen-Institut/Kay Panten)

Das Institut für marine Ökosystem- und Fischereiwissenschaften (IMF) der Universität Hamburg verfolgt einen breiten, interdisziplinären Ansatz zu einem besseren Verständnis der Funktion mariner Ökosysteme unter anthropogenen Einflüssen wie Fischerei, Eutrophierung und Klimawandel.

Mit Hilfe einer breiten Palette von Methoden untersuchen die Wissenschaftler Schlüsselprozesse in der Dynamik mariner Ökosysteme. Dabei verknüpfen sie Laborexperimente mit Prozesstudien im Feld und verschiedenen numerischen und statistischen Modellierungsansätzen.

Das IMF arbeitet eng mit zahlreichen nationalen und internationalern Partnerinstituten in verschiedensten multidiszipliären Forschungsprojekten zusammen. Gegenstand der Projekte sind sowohl marine Grundlagenforschung als auch die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse im Ökosystem-basierten Management.

Der regionale Fokus der Arbeiten liegt in der Nord- und Ostsee sowie im Nordatlantik und in atlantischen und pazifischen Auftriebsgebieten.

 

Prof. Dr. Christian Möllmann
Leiter Arbeitspaket 1

Christian Möllmann leitet die Abteilung "Marine Ökosystemdynamik und Management" am IMF. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf den Effekten von Klima und Fischerei für die Struktur und Funktion mariner Ökosysteme. Auf dieser Basis entwickelt er ökosystembasierte Managementstrategien.

christian.moellmann@  uni-hamburg.  de

+49 40 42838-6621

 

Dr. Camilla Sguotti
Postdoc

Camilla Sguotti untersucht die Auswirkungen anthropogener Einflüsse auf marine Ressourcen. Dabei möchte sie vor allem verstehen, wie biologisches und sozio-ökonomisches Wissen angewandt werden kann, um den Zustand von Fischbeständen und Ökosystemen zu erklären und effektive Management-Maßnahmen zu entwickeln.

camilla.sguotti@  uni-hamburg.  de

+49 40 42838-6648

 

M. Sc. Alexandra Blöcker
Promotionsstudentin

Alexandra Blöcker untersucht sozioökologische Beziehungen in Bezug auf die Fischerei. Sie beschäftigt sich mit historischen und aktuellen Kipppunkten in der Dynamik des atlantischen Kabeljaus und deren Auswirkungen auf Bestände und Fischerei. Eines ihrer Ziele ist es, herauszufinden, wie die Fischer einbezogen werden können, um ihre Bedürfnisse an eine umfassende Bewirtschaftungsstrategie für den Kabeljau anzupassen.

alexandra.bloecker@  uni-hamburg.  de

+49 40 42838-6658

 

Universität Hamburg
Institut für Marine Ökosystem- und Fischereiwissenschaften
Große Elbstraße 133
22767 Hamburg