Arbeitspaket 4: Sozioökologische Verletzlichkeit und Kipppunktanalyse

Verantwortlich: Thünen-Institut für Seefischerei, Bremerhaven

Basierend auf den Ergebnissen der Arbeitspakete 1 bis 3 nimmt Arbeitspaket 4 eine umfassende Bewertung von Anfälligkeiten im sozioökologischen System Nordsee (SES) vor. Daraus werden wirksame Managementstrategien und -instrumente entwickelt, um Verletzlichkeiten zu minimieren und unerwünschten Veränderungen des Ökosystems entgegenzuwirken.

Hauptziele:

  1. Konsolidierung der sozioökologischen Systemkomponenten, ihrer Zusammenhänge und Wirkungspfade
  2. Entwicklung und Anwendung eines Bewertungsrahmens zur Anfälligkeit des SES gegenüber ökologischen Kipppunkten
  3. Festlegung realistischer Raumplanungsszenarien
  4. Bewertung ihrer Auswirkungen auf das SES unter Berücksichtigung externer Faktoren und Umweltveränderungen
  5. Empfehlungen für integrierte Managementstrategien, die zur Stabilität des SES beitragen 

Meilensteine

M4.1Erstellung eines Modells des SES und seiner Funktionalität
M4.2Entwicklung eines Rahmens zur integrierten Bewertung der SES-Verletzlichkeit gegenüber ökologischen Kipppunkten
M4.3Entwicklung realistischer Managementszenarien
M4.4Erstellung eines Bayes'schen Netzwerk (BN)-Modells
M4.5Durchführung einer BN-Szenarienanalyse
M4.6Verknüpfung von BN- and bioökonomischem Modell zu einem einsatzfähigen Instrument

Deliverables

D4.1Beschreibung von SES-Struktur und -Funktionalität (wissenschaftliche Publikation)
D4.2Analyse der Effekte aktueller und zukünftiger Managementszenarien auf Struktur und Funktionalität des SES (wissenschaftliche Publikation)
D4.3Bericht zu integrierten Managementstrategien, um die SES-Stabilität zu erhöhen