Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Institut für Küstenforschung

Dr. Andreas Kannen, Dr. Kira Gee (© Thünen-Institut/Kay Panten)

Das Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) besteht aus den drei Bereichen "Biogeochemie im Küstenmeer", "Operationelle Systeme" und "Systemanalyse und Modellierung".

Hier erforschen Wissenschaftler die Prozesse an der Küste und die Wechselwirkungen zwischen Land, Meer und Mensch. Gemeinsames Ziel ist es, den derzeitigen Wandel und die Perspektiven für einen zukünftigen Wandel einzuschätzen, um so eine wissenschaftliche Basis für eine nachhaltige Entwicklung und ein zukunftsorientiertes Management der Küsten zu schaffen.

 

Dr. Andreas Kannen
Leiter Arbeitspaket 3 

Andreas Kannen beschäftigt sich mit ökologischen und nutzungsbezogenen Veränderungen in Küsten- und Meeresräumen aus institutioneller und sozio-ökonomischer Perspektive. Seine Schwerpunkte sind Veränderungen von Nutzungsmustern im Meer, die Entwicklung der Offshore-Windkraft, Meeresraumordnung und meeres- bzw. küstenbezogene Planungsprozesse sowie die zugehörigen institutionellen Strukturen. Hierbei interessieren ihn insbesondere Zeit- und Raumskalen, die unterschiedlichen Problemperspektiven der verschiedenen Akteure und die transnationale Handlungs- und Planungsaspekte.

andreas.kannen@  hzg.  de

+49 4152 87 1874

 

Dr. Kira Gee 

Kira Gee konzentriert sich in ihrer Forschung auf die maritime Raumordnung einerseits, insbesondere auf transnationale Aspekte und Nutzungskonflikte, und anderseits den Meeresraum als solchen, darunter die Wahrnehmung des Meeres durch unterschiedliche Akteure, das Meer als Raum und Ort, und individuelle Werthaltungen. Theoretische Grundlagen dieser Arbeit umfassen Landschaftstheorien („seascapes”), cultural ecosystem services und Planungstheorien.

kira.gee@  hzg.  de

+49 4152 87 1835 

 

Roland Cormier

Roland Cormier beschäftigt sich mit der Bewertung von Fischbeständen und Umwelt sowie dem Küsten- und Meeresmanagement. Zu seinen Schwerpunkten gehören außerdem das Risikomanagement in ökosystemaren Managementansätzen und der Anschluss von ISO-Standards an diese sowie die Integration von kulturellen Ökosystemdienstleistungen in das Umweltmanagement.

roland.cormier@  hzg.  de

+49 4152 87 1884 

 

Helmholtz-Zentrum Geesthacht
Zentrum für Material- und Küstenforschung
Institut für Küstenforschung
Max-Planck-Straße 1
21502 Geesthacht