Vom theoretischen Wissen hin zu praktischen Lösungskonzepten

Interview mit Hermann Held zu den Herausforderungen des Klimawandels

(© UniHH/CEN/D. Ausserhofer)

Wenn es darum geht, die Folgen des Klimawandels abzuschätzen und entsprechende Strategien im Umgang mit sich verändernden Umweltbedingungen zu entwickeln, müssen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in neuen Kategorien denken und handeln.

Hermann Held,  SeaUseTip-Konsortiumsmitglied und Klimaexperte im Exzellenzcluster „Climate, Climatic Change, and Society" (CLICCS) der Universität Hamburg spricht in einem Interview über Herausforderungen, Schwierigkeiten und Chancen.

Für die Entwicklung innovativer Lösungsansätze ist es wichtig, dass die verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen ihre Kräfte bündeln. Auch müssen fundierte Erkenntnisse und Überlegungen zu Vorsorgemaßnahmen miteinander in Einklang gebracht und mit zunehmendem Wissenszuwachs ständig nachgeschärft werden. Ein neues Bewertungsschema, das die Experten gerade entwickeln, soll dabei helfen.

Neue Informationsformate können außerdem dazu beitragen, Wissen zum Klimawandel auf verständliche Weise in die Gesellschaft zu tragen und den Mitgestaltungswillen der Bürger bei der Entwicklung neuer Konzepte zu fördern.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf der 17. Hamburg Offshore Wind Conference am 7. April 2020 wird Hermann Held sich zu diesem Thema mit weiteren Experten austauschen.

Zum kompletten Interview geht es hier.