SeaUseTip auf der ISEM 2019 in Salzburg

Vorstellung erster Recherche-Ergebnisse aus Arbeitspaket 4

(© International Society for Ecological Modelling)

Auf der diesjährigen „International Society for Ecological Modelling Global Conference“ (ISEM) vom 1. bis zum 5. Oktober im österreichischen Salzburg präsentierte SeaUseTip-Doktorand Jonas Letschert vom Thünen-Institut für Seefischerei erste Ergebnisse seiner Arbeit.

Unter dem Titel „Räumlich-zeitliche Fischereidynamik und Anpassungsfähigkeit des sozio-ökologischen Systems der südlichen Nordsee“ setzte er den Fokus auf die sozio-ökologische Dynamik von Schollen- und Krabbenfischerei in der Deutschen Bucht. Dabei wurde deutlich, dass die Abwanderung der Scholle in Richtung Norden die deutsche Fischerei vor große Herausforderungen stellt. Die Auswertung unterschiedlicher Daten zeigte, dass einige der Fischer durch entsprechende Anpassungsstrategien diesen Nachteil ausgleichen können. Ihre Anpassungsfähigkeit hängt u.a. von der technischen Ausstattung ihrer Schiffe und am Ende von ihrer wirtschaftlichen Situation ab.

Die jährliche Konferenz fand in diesem Jahr zum 22. Mal statt. Unter dem Motto „eco:model:spaces“ trafen sich internationale Experten auf dem Gebiet der ökologischen Modellierung.